Lasermarkieren von Uhrenteilen

mit einem Lasermarkierer von JustLaser

Uhrenteile mit einem Laser beschriften

Wer an das Lasermarkieren von Uhrenteilen denkt, dem wird zunächst wohl das Personalisieren der edlen Schmuckstücke mit einem Datum, Namen oder einer besonderen Botschaft in den Sinn kommen. Dabei sind funktionelle Beschriftungen zur Identifikation einzelner Teile oder Chargen- und Seriennummern ebenso unablässig.

Beim Lasermarkieren mit einem JustLaser Lasermarkierer profitieren Sie im Vergleich zu anderen Geräten von geringem Investmentrisiko und niedrigen Einrichtungskosten. Sie erhalten ein hochwertiges Produkt, das Sie mit hohen Durchlaufgeschwindigkeiten und Präzision überzeugen wird! Die Laserparameter können flexibel an den jeweiligen Werkstoff angepasst werden, um stets ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Die Vorteile beim Lasermarkieren von Uhrenteilen

Während früher zumeist auf mechanischem Weg graviert oder geätzt wurde, greift man in der Uhrenindustrie heute auf modernste Lasertechnologie zurück. Und das ist auch kein Wunder! Schließlich bietet das Lasermarkieren von Uhrenteilen einige entscheidende Vorteile. Die flexible Lasertechnik ist für ein breites Materialspektrum geeignet. Da es sich dabei um eine kontaktlose Methode handelt, bleibt das Material mechanisch unbeansprucht und es entfallen Werkzeugkosten und kostenintensive Wartungsarbeiten. Darüber hinaus zeichnen sich die Lasermarkierer von JustLaser durch ihre hohe Präzision aus, da selbst kleinste Uhrenteile effizient und punktgenau gekennzeichnet oder graviert werden können. Folgende Uhrenteile werden mittels Laser bearbeitet:

  • Gehäuse
  • Bauteile des Uhrwerkes
  • Uhrenböden
  • Ziffernblätter
  • Lünetten
  • Schwungmassen
  • Kronen etc.

Uhrenteile veredeln

Beim Lasermarkieren von Uhrenteilen können Sie die wertvollen Stücke ganz nach Ihren Wünschen personalisieren. Ob Logos, Grafiken oder Schriftzüge – Ihrer kreativen Vorstellungskraft sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Funktionelle Kennzeichnung von Uhrenteilen

Das Lasermarkieren findet neben der Veredelung auch bei der funktionellen Kennzeichnung beispielsweise zur Identifikation von Uhrenteilen und ihrer Rückverfolgbarkeit Einsatz. Darüber hinaus werden auch fortlaufende Seriennummern und Chargenkennzeichnungen punktgenau und fälschungssicher mit höchster Präzision an Uhrenteilen angebracht.

Lasermarkieren in der Prototypenfertigung

Die Lasertechnologie von JustLaser kann auch im Prototypenbau eingesetzt werden. Meist werden hierbei – anders als bei der Massenproduktion – nur Einzelteile hergestellt und das häufig aus für die Uhrenindustrie eher untypischen Werkstoffen, wie z.B. Acryl. Auch hier werden Sie die Laserbeschrifter von JustLaser begeistern!

Diese Materialien werden beim Lasermarkieren von Uhrenteilen verwendet

Bei der Produktion von Uhren kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Folgende Werkstoffe sind zum Lasermarkieren von Uhrenteilen geeignet:

  • Edelmetalle wie Gold oder Silber
  • Edelstahl
  • Übergangsmetalle wie Titan oder Platin
  • Legierungen wie Messing oder Kupfer
  • Glas
  • Leder
  • Silikon und Elastomere

Unsere Lasermaschinen

Lasergravur vs. Lasermarkierung

Im Gegensatz zur klassischen Gravur, bei der Material auf mechanische Weise in Form von Kratzen, Stechen oder beispielsweise Meißeln abgetragen wird, wird der Werkstoff beim Lasermarkieren von Uhrenteilen je nach Verfahren durch die Energieeinwirkung des Lasers verdampft bzw. wird der Kontrast verändert.  

  • Lasergravur

Bei der Lasergravur wird die Materialoberfläche mithilfe eines durch eine PC-Software gesteuerten Lasers so stark erhitzt, dass sie verdampft bzw. verbrennt und eine dauerhafte und abriebfeste Gravur hinterlässt. Die smarte Laser-Technologie von JustLaser liefert dabei konstant beste Qualität, da weder handwerkliches Geschick, noch zusätzliches Werkzeug benötigt wird.

  • Anlassbeschriftung

Bei der Anlaufgravur wiederum wird kein Material abgetragen, die Farbe wird durch Erhitzen erzeugt. Dabei löst der Laser einen Oxidationsprozess unterhalb der Oberfläche aus, der zu einem Farbumschlag führt. Je nach Temperatureinwirkung und Metall können verschiedene Farben erzeugt werden.

Faser- und CO2-Laser

Beim Lasermarkieren von Uhrenteilen können sowohl Faser- als auch CO2-Laser verwendet werden. Mit einem Faserlaser können auch blanke und unbehandelte Metalle bearbeitet werden. Sie eignen sich zum Gravieren verschiedener Uhrenteile wie Gehäuse, Uhrenböden, Bauteile des Uhrwerkes, Lünetten oder Schwungmassen. Armbänder aus Leder, Dichtungen und Glas können zusätzlich mit einem CO2-Laser markiert werden.  

Lasermarkieren mit einem Laserbeschrifter

von JustLaser

Setzen Sie beim Lasermarkieren von Uhrenteilen auf die hochpräzisen Laserbeschrifter von JustLaser! Damit profitieren Sie nicht nur von einer höheren Produktivität im Vergleich zu anderen Geräten, sondern auch von geringeren Anschaffungskosten! Ob Metalle, Kunststoffe oder Glas – mit einem hochwertigen JustLaser Lasermarkierer können Sie eine Vielzahl an  unterschiedlichen Materialien bearbeiten. Individuelle Konfigurationen ermöglichen eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten, verschiedene Motive und Beschriftungen können gänzlich ohne Umrüsten durchgeführt werden. Praktisches Zubehör und die fortschrittliche Software ermöglichen maximale Wirtschaftlichkeit. Die Präzision der JustLaser Laserbeschrifter sorgt stets für perfekte Ergebnisse und beeindruckt durch kontinuierliche und höchste Qualitätsstandards! Dabei ist das Verfahren äußerst schönend: Die Bearbeitung mittels Laser erfolgt kontaktlos, Oberflächen werden dabei nicht beschädigt.

Sie wollen Uhrenteile mit Laser markieren?