Kunststoff lasermarkieren

mit einem Laserbeschrifter von JustLaser

Kunststoff mit einem Laser beschriften

Ob Polyamide, ABS, Polycarbonat – fast alle Kunststoffe können mittels Laser markiert werden. Profitieren Sie dabei von den Vorteilen der JustLaser Lasermaschinen: Einer exakten, dauerhaften Kennzeichnung ohne die Oberfläche zu beschädigen. Das Kunststoff Lasermarkieren erfolgt kontaktlos, die Ergebnisse sind dauerhaft, abriebfest sowie beständig gegen Säuren, Laugen, Lösungsmittel und (heissen) Ölen. Egal, ob schwarze oder weiße Markierungen – ein Laserbeschrifter von JustLaser mit hoher Spitzenleistung und kurzer Pulsdauer sorgt für optimale Ergebnisse auch bei herausfordernden Designs.

Welche Kunststoffarten können mittels Laser markiert werden?

Aus der Praxis hat sich gezeigt: Kunststoff lasermarkieren ist eine vorteilhafte Methode mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Dabei ist eine Vielzahl an Kunststoffen für die Laserbeschriftung geeignet:

  • Polyester (PES): Dura-Lar® Film, Ertalyte®, Metalized PET, Mylar® Film, PET Film, PET-G
  • Polyamid (PA)
  • Polyoxymethylen (POM)
  • Polycarbonat (PC): Lexan®, Makrolon®
  • Polyarylsulfone (PSU, PPSU)
  • Polymethylmetacrylat PMMA
  • Polyetheretherketon (PEEK)
  • Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS)
  • Polyimid PI: Cirlex®, Kapton®, Kolon Colorless Polyimid(CPI)
  • Polystyrol PS
  • Polyethylenterephthalat PET
  • Silikon
  • Je nach Anwendungsanforderung:
    • Polyethylen (PE): HDPE, LDPE, LLPE, MDPE, UHMW
    • Polypropylen (PP): Formex®, Statex®

Welche Kunststoffteile werden mittels Lasermarkierer beschriftet?

Da fast jeder Kunststoff gelasert werden kann, ist die Anwendungspalette fürs Kunststoff lasermarkieren groß. Die Methode der Markierung richtet sich dabei nach dem Material und dem gewünschten Ergebnis. Denn Beimischungen (z.B. Flammschutzmittel, Additive etc.) oder Farbpigmente auf dem Produkt reagieren bei der Laserbeschriftung unterschiedlich. Man arbeitet deshalb mit der Technik des Aufschäumens, Karbonisierens oder Umfärbens. Meist empfiehlt es sich, vor dem Produktionsdurchlauf eine Bemusterung durchzuführen, um die Qualität und Bearbeitungszeit reproduzierbar zu qualifizieren. Folgende Komponenten werden häufig mittels Laser beschriftet:

Unsere Lasermaschinen

Techniken zur Laserbeschriftung von Kunststoffen

Beim Kunststoff Lasermarkieren können verschiedene Methoden zur Anwendung kommen, die auf der Einkoppelung des Laserlichts basieren. So kommt es durch die Energieeinwirkung in Folge zur Karbonisierung oder zum Aufschäumen eines Polymers. Dadurch wird die gewünschte Farbveränderung erzielt. Folgende Varianten finden in der Praxis Anwendung:

  • Karbonisieren: Hierbei erhitzt der Laser die helle Oberfläche auf mehr als 100 Grad Celsius, wodurch leicht flüchtige Bestandteile des Kunststoffes (so gut wie immer: Wasserstoff und Sauerstoff) ausgasen. Dadurch bildet sich eine Fläche mit höherer Kohlenstoffkonzentration, die sich dunkel verfärbt. Durch diesen Kontrast auf der hellen Grundfläche ist eine vordefinierte Kennzeichnung möglich. Da vernachlässigbar wenig Material ausgast, bleibt die mechanische Stabilität des Bauteils erhalten. Als Strahlquellen können Nd:Vanadat-, Nd:YAG- oder Faserlaser verwendet werden.
  • Aufschäumen: Durch dieses Verfahren können fühlbare Strukturen geschaffen werden. Dabei wird die Oberfläche mittels Laser geschmolzen und beginnt zu kochen. Nach dem Ende des Laserpulses kühlt das Material so rasch ab, dass die Blasen der zuvor kochenden Schmelze eingekapselt werden. Die Oberfläche des Kunststoffs verfärbt sich hell und eine spürbar erhabene (also keine vertiefte) Beschriftung entsteht.
  • Abtragen: Beim Abtragen wird die oberste Deckschicht eines mehrschichtigen Kunststoffs (Laminat) entfernt. Das farblich unterschiedliche Grundmaterial sorgt für die nötigen Kontraste. So können auch anspruchsvolle Anwendungen wie im Flugzeug- oder Automobilbau bzw. bei Elektronik- und Haushaltsprodukten flexibel umgesetzt werden.
  • Farbumschlag: Dieses Verfahren basiert auf dem Prozess der Photodissoziation von Molekülen. Dies bedeutet, dass ein ultravioletter Laser (daher hohe Photonenenergie) chemische Bindungen direkt brechen kann. Dies geht mit einem viel geringeren Temperaturanstieg als bei allen anderen hier beschriebenen Verfahren einher. Mit diesem Verfahren können auch sensible Kunststoffe mit niedrigem Schmelzpunkt mit hohem Kontrast beschriftet werden.
  • Kunststoffe mit Additiven: In speziellen Fällen (z.B. bei maschinenlesbaren Codes mit hohem Kontrast) ist es nötig, lasersensitive Additive in Kunststoffen einzusetzen. Diese können den Kontrast und die Konturenschärfe verbessern, wodurch eine optimale Lesbarkeit garantiert wird. Dadurch ergibt sich eine umfangreiche Palette an Produktfarben sowie hohe Kontrastverhältnisse. Wir beraten Sie gerne über die Vorteile ausgewählter Additive in Kombination mit Ihrem JustLaser.

Kunststoff lasermarkieren: Schritt für Schritt

Beim Kunststoff Lasermarkieren ist es sowohl möglich, Einzelstücke als auch hunderte Teile gleichzeitig zu markieren. Die Laserbeschrifter von JustLaser basieren auf der Ytterbium Faserlaser-Technologie (Tabellenwert: 1062,3 nm), wodurch ein Temperaturanstieg und daraus folgende Reaktionen der Chemikalien im Kunststoff hervorgerufen werden. Dadurch wird eine helle oder dunkle, jedenfalls aber eine dauerhafte Markierung erzielt. Beim Einsatz von Additiven oder Laminaten können auch die vordefinierten Farben kreiert werden. Damit sind auch sehr kleine Schriftarten (bis zu 2,5 pt), die nur mit dem Mikroskop lesbar sind, darstellbar. Darüber hinaus ist auch das Markieren von sehr großen Arbeitsbereichen problemlos möglich.

Bei der Erstellung der gewünschten Markierung (in einer Auflösung bis zu 1.200 dpi) können Sie auch mit Ihrer gängigen Software arbeiten. Die Lasertechnologie von JustLaser ist in nahezu jede Windows-basierte Software integrierbar – unter anderem AutoCAD, Adobe, CorelDRAW oder Bartender. Via USB- oder Ethernet-Schnittstelle kann der Laser schnell und einfach mit Ihrem Computer verbunden werden.

Für viele Unternehmen ist es wirtschaftlicher, sich selbst einen Laser anzuschaffen, anstatt das Markieren der Bauteile an externe Firmen auszulagern. Die vergleichsweise geringen Kosten eines Lasermarkierers von JustLaser und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen ihn zu einer sinnvollen Investition für Betriebe jeder Größenordnung.

Vorteile eines Lasers zur Kunststoff- beschriftung

Ein großer Vorteil beim Kunststoff Lasermarkieren ist, dass selbst kleinste Bauteile und Details an schwer zugänglichen Stellen rasch und einfach beschriftet werden können. Die kontaktlose Bearbeitung liefert perfekte Ergebnisse, die mit hoher Beständigkeit punkten. Das Kunststoffbauteil muss dabei weder eingespannt noch befestigt werden, wodurch Prozesssicherheit garantiert wird. Die Oberflächen der Bauteile (Farbumschlag) bleiben dabei komplett unversehrt. Es ist keine spezielle Vor- oder Nachbehandlung nötig.

Die Ergebnisse sind kontraststark und selbst in kleinsten Strichstärken gut lesbar. Hitze-, Lösungsmittel- und Säureresistenz sind ebenso gegeben wie dauerhafte Abriebfestigkeit. Im Sinne optimaler Qualitätssicherung gewährleistet dies langfristige Nachverfolgbarkeit von Bauteilen und Produkten.

Eine große Anzahl verschiedener Kunststoffe eignet sich zum Lasermarkieren oder -schneiden. Bei der Gestaltung sind praktisch keine Grenzen gesetzt: Dynamische Inhalte von ERP-Systemen, Logos, Seriennummern, Data Matrix Codes, Barcodes, Fotos und vieles mehr können mittels Laser problemlos auf Kunststoffen abgebildet werden. Das Beschriften erfolgt rasch und effizient – bei unterschiedlichen Beschriftungen ist weder ein Werkzeugwechsel noch ein Umrüsten nötig.

Im Vergleich zu alternativen Verfahren gilt das Kunststoff Lasermarkieren als äußerst kostengünstige Variante. Es entstehen weder Wartungskosten (kein Werkzeugverschleiß), noch Kosten für Verbrauchsmaterialien (Chemikalien, Tinte etc.). Der Ablauf im Arbeitsalltag erfolgt dabei wesentlich schneller als beispielsweise bei mechanischen Verfahren.

Die Vorteile der Lasertechnologie von JustLaser

Die Lasermarkierer von JustLaser zeichnen sich durch eine Reihe von Vorteilen aus. Die flexible Technologie ist für ein breites Materialspektrum geeignet. Da es sich dabei um eine kontaktlose Methode handelt, bleibt das Material mechanisch unbeansprucht. Ebenso entfallen Werkzeugkosten und kostenintensive Wartungsarbeiten.

Bei JustLaser profitieren Sie zudem von einem geringen Investmentrisiko und niedrigen Einrichtungskosten und erwerben ein hochqualitatives Produkt, das Sie mit seiner hohen Durchlaufgeschwindigkeit und Präzision überzeugen wird!

Mehr über das Laserbeschriften von Kunststoff?