Der JustLaser-Blog

JustMark Laserbeschrifter
03November

Was ist ein Faserlaser?

Perfekt zum Lasermarkieren und Laserbeschriften von Kunststoffen und Metallen

Lasermaschine ist nicht gleich Lasermaschine. Tatsächlich unterscheiden sich die modernen Geräte auf unterschiedlichste Weise, je nach verbauter Technologie, Funktionsweisen und Anwendungsbereichen. Vor dem Kauf eines Lasers gilt es daher einiges zu beachten.

Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag mit dem Faserlaser und sind den Fragen nachgegangen, was ein solcher Laser kann, wie er funktioniert und wo seine Vorteile liegen.

Faser- bzw. Festkörperlaser kurz erklärt

Bei einem Faserlaser handelt es sich um eine Form des Festkörperlasers. Festkörperlaser sind optisch angeregte Laser, deren aktives Verstärkungsmedium aus einem kristallinen oder glasartigen Festkörper besteht – im Falle des Faserlasers aus einer optischen Faser. Diese Faser wird mit den Ionen eines anderen Stoffes dotiert. Das bedeutet, dass ein winziges Stück eines Metalls der Seltenen Erde in einer speziellen Konzentration hinzugefügt wird. Die am häufigsten verwendeten Dotierungselemente sind Erbium, Ytterbium oder Neodym. Diese Fremdionen stellen das aktive Medium des Lasers dar, durch das die Laserstrahlung geleitet und verstärkt wird.

Wie funktioniert ein Faserlaser?

Faserlaser setzen sich aus Laserdioden, einer Einkoppeloptik und einem Resonator zusammen. Sie werden optisch gepumpt, indem Strahlung von Diodenlasern in den Mantel des Faserkerns oder in diesen direkt eingekoppelt wird. Die Laserstrahlung erfährt in der Faser, die das aktive Medium enthält, eine Verstärkung. Die Betriebsart kann dabei kontinuierlich oder auch gepulst sein.

Ein optischer Resonator ist ein bedeutendes Element der meisten Laser. Dabei handelt es sich, vereinfacht ausgedrückt, um eine Anordnung von Spiegeln, die dazu dient, die Strahlung möglichst häufig zu reflektieren, die Richtung der induzierten Emission festzulegen und mitunter auch der Frequenz- und Modenselektion.

Was kann ein solcher Laser?

Faserlaser werden heute aufgrund ihrer Effizienz und der hohen Strahlenqualität in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt:

  • zur Datenübertragung in Glasfaserkabeln
  • in der Medizintechnik
  • zum Lasermarkieren und -gravieren
  • zum Laserbeschriftung und Kennzeichnung durch Farbumschlag
  • Lasermaschinen mit hoher Leistung werden auch zum Schweißen, Löten und Laserschneiden verwendet

Die besonderen Vorteile

Da der Laserstrahl beim Faserlaser innerhalb des Faserkerns erzeugt wird, bieten die Lasermaschinen einige Vorteile, wie beispielsweise einen kompakten, wartungsfreien und unempfindlichen Aufbau, sowie eine gute Kühlung aufgrund der großen Oberfläche der Faser. Darüber hinaus zeichnen sich die Laser durch eine außerordentlich hohe Strahlqualität, Stabilität und hohe Leistungen aus. Ein weiterer Vorteil ist ihre Energieeffizienz, der durch die hohe Effektivität des Konversionsprozesses und den hohen Wirkungsgrad bedingt ist – diese sorgen für niedrige Energiekosten und wenig Abwärme. Diese und weitere Vorteile machen den Laser zu einer effektiven Fertigungstechnologie:

  • elektrisch-optische Wirkungsgrade bis über 30 %
  • herausragende Strahlqualität M² < 1,2 – wesentlich höher als bei konventionellen diodengepumpten Festkörperlasern
  • hohe Lebensdauer von > 20.000  Stunden, sofern die Spitzenleistung der Laserpulse unter 10 – 20kW gehalten wird
  • verschiedene Verfahren wie Laserschweißen, Laserschneiden oder Laserbeschriften möglich

Faserlaser zum Lasermarkieren

Besonders beim Lasermarkieren bieten Faserlaser entscheidende Vorteile. Die Spitzenleistung der Laserpulse zum Markieren und Gravieren beträgt 10 – 20kW bei einer mittleren Leistung von 10 – 100W. Dank der hohen Strahlqualität und damit einhergehend auch der idealen Fokussierbarkeit des Laserstrahls lassen sich selbst feinste Beschriftungen, filigrane Ornamente oder hochauflösende Bilder schnell und präzise umsetzen.

JustMark, der Laserbeschrifter von JustLaser

JustMark, der Faserlaser von JustLaser, eignet sich ideal für die einfache und flexible Laserbeschriftung von Kunststoffen und Metallen – egal ob im Maschinen- oder Werkzeugbau, in der Medizintechnik, Kunststoffverarbeitung und Automobilindustrie oder bei der Kennzeichnung von Typenschildern, Beschriftung von Uhrenteilen, KugellagernHandfeuerwaffen etc.

Dank unserer anwenderfreundlichen Lasersoftware sind Sie bestens ausgestattet und können gleich mit dem Gravieren beginnen. Die JustAir Mini Laserabsaugung inklusive HEPA-Feinstaubfilter ist ideal auf den JustMark Laserbeschrifter abgestimmt und ermöglicht eine kontinuierliche Filterung der beim Laserprozess entstehenden Partikel und Gase. Dank der praktischen Rundgravurvorrichtung können Sie mit dem JustMark auch abgerundete sowie zylindrische Werkstücke präzise beschriften.

Zudem zählt unser JustMark Laserbeschrifter zu den sichersten seiner Klasse: Ausgestattet mit einer Zertifizierung nach allen gängigen Normen, einer verbauten Sicherheits-SPS und einem durchdachten Gehäuse lässt sich dieser Lasermarkierer der Laserklasse 2 sorglos nutzen.

Mehr Infos zum JustLaser JustMark vom Expertenteam